Brot - EED

Berater_in in Konflikttransformation mit Fokus auf Transitional Justice bei Viva la Ciudadaniá in Bogotá, Kolumbien



Die Partnerorganisation

Viva la Ciudadanía (VIVA) setzt sich für die Stärkung der demokratischen Zivilgesellschaft und Bürgerrechtsbeteiligung ein. Hierbei orientiert sich VIVA an den nachfolgenden fünf Grundsätzen: Respekt für Vielfalt, Schaffung eines sozialen und demokratischen Rechtsstaats, Ablehnung von Gewalt als politisches Mittel, Engagement für Entwicklung und Herausbildung einer politischen Ethik. Diese möchte VIVA jetzt nach Abschluss der Friedensverhandlungen zwischen der kolumbianischen Regierung und der Guerillabewegung FARC in die Friedensarbeit einbringen. Dazu nimmt sie auf verschiedenen Ebenen an Debatten zum Friedensprozess teil und beteiligt sich auf zivilen Plattformen an der Post-Konflikt Debatte.

Die Ausgangssituation für einen Transformationsprozess der anstehenden Post-Konfliktphase stellt eine Herausforderung dar. Der Zeitpunkt jetzt nach Abschluss der Friedensverhandlungen bietet sich sehr gut an, um differenzierte Aspekte und Erfahrungen zur Konflikttransformation von Anbeginn berücksichtigen zu können.


Das Projekt und die Aufgaben der Fachkraft

Durch Ihren Blick von Außen auf die o. g. genannten Bereiche mit Fokus auf Transitional Justice unterstützen Sie VIVA bei der Ausarbeitung von zivilgesellschaftlichen Vorschlägen, die mit der Regierung in Bezug zur kolumbianischen Realität debattiert werden.

Vor allem sind Sie für die Aufarbeitung und Systematisierung von anderen Postkonflikt-Prozessen mit Fokus auf Wahrheit und Transitional Justice verantwortlich und werden darauf aufbauend Vorschläge für die Gestaltung des Friedensprozess in Kolumbien mit erarbeiten.

Im Detail sieht Ihr Aufgabenbereich wie folgt aus:

  • Bestandsaufnahme und Systematisierung von Arbeitsergebnissen und Prozessen
  • Erarbeitung von Vorschlägen zur Unterstützung des Post-Konflikt-Prozesses
  • Etablierung von Vernetzungs- und Austauschmöglichkeiten auf nationaler oder internationaler Ebene zum Transitional Justice und Friedensprozess
  • Mitwirkung am Erfahrungsaustausch


Für o. g. Aufgaben arbeiten Sie mit einem sechsköpfigen Team und berichten an den Geschäftsführer.


Die Qualifikation der Fachkraft

  • Hochschulabschluss als Jurist_in, Soziolog_in, Politolog_in, Ethnolog_in oder Historiker_in mit Kenntnissen der jüngsten Geschichte in Bezug auf Post-Konflikt-Prozesse und ihrer relevanten Aspekte (Lessons Learnt)
  • Fundierte Berufserfahrung in Transitional Justice sowie in der Konflikttransformation, möglichst in Wahrheitskommissionen
  • Sehr gute Spanischkenntnisse
  • Konversationssicheres Englisch wird vorausgesetzt
  • Projekterfahrung in deutscher Erinnerungskultur
  • Erfahrungen im Umgang mit Menschenrechtsopfern
  • Pädagogisches Talent
  • Analytisches und systematisches Denkvermögen ist Ihre Stärke
  • Netzwerken zählt zu Ihren Leidenschaften
  • Eine hohe Belastbarkeit, Frustrationstoleranz und Flexibilität runden Ihr Profil ab


Ihre Reisebereitschaft in der Region setzen wir voraus.


Die Leistungen von Brot für die Welt - Evangelischer Entwicklungsdienst

Wir bieten den Rahmen, in dem die vermittelten Fachkräfte ihr Wissen und ihre Fähigkeiten mit Menschen in einem anderen Kulturkreis teilen können. Das solidarische Miteinander, das voneinander Lernen, der interkulturelle Austausch werden ermöglicht durch:

  • Individuelle Vorbereitung im Rahmen eines Vorbereitungsvertrages
  • Freie Hin- und Rückreise
  • Zwei- oder Dreijahresvertrag mit Leistungen nach dem Entwicklungshelfergesetz
  • Wiedereingliederungshilfe


Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Angabe der Bearbeitungsnr. 32100 bis zum 06.02.2017 an
Anne Ndiaye
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel. 030 652111326

Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst
Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung e.V.
Internationale Personaldienste
Referat Personalvermittlung
Caroline-Michaelis-Str. 1 - 10115 Berlin