MSF



Access Campaigner (m/w)


I. Einführung

Médecins Sans Frontières (MSF) wurde 1971 von einer Gruppe französischer Ärzte als eine private, regierungsunabhängige humanitäre Organisation gegründet. Sie machten sich zur Aufgabe, in Krisen- oder Konfliktgebieten, unabhängig von religiösen, ethnischen oder politischen Interessen, medizinische Nothilfe zu leisten. Die Arbeitsschwerpunkte der deutschen Sektion von Médecins Sans Frontières – ÄRZTE OHNE GRENZEN e.V. liegen im Bereich Projektbetreuung, Mitarbeiterwerbung, Medien- und Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising.


Die Medikamentenkampagne

Ein Drittel der Weltbevölkerung hat heute keinen ausreichenden Zugang zu lebensrettenden Medikamenten. Unsere medizinischen Teams sind häufig mit der frustrierenden Realität konfrontiert, dass eine lebensnotwendige Behandlung von Menschen in den Einsatzgebieten nicht oder nur eingeschränkt möglich ist. Denn oft fehlen die dringend benötigten Medikamente, Impfstoffe und diagnostische Tests oder werden nur zu extrem hohen Preisen verkauft, die sich Patienten und Hilfsorganisationen nicht leisten können.

Daher hat ÄRZTE OHNE GRENZEN im Jahr 1999 die Kampagne „Zugang zu unentbehrlichen Medikamenten“ – „Access to Essential Medicines“ ins Leben gerufen. Sie übt Druck auf die Verantwortlichen in Forschung, Politik und Industrie aus, dringend benötigte Medikamente in ärmeren Ländern zu erschwinglichen Preisen zugänglich zu machen und neue Arzneimittel, Impfstoffe und Diagnostika zu erforschen. Im deutschen Büro ist die Medikamentenkampagne Teil der Berlin Advocacy Unit (BeAU).

Die Hauptziele der Kampagne sind:

  1. Die Sicherstellung des Zugangs zu neuen lebensnotwendigen Medikamenten, Impfstoffen und Diagnostika
  2. Die Sicherstellung der Herstellung von und des Zugangs zu qualitativ hochwertigen Medikamenten, Impfstoffen und Diagnostika zu vernachlässigten Krankheiten und anderen Gesundheitsproblemen
  3. Anreize für mehr Forschung und Entwicklung an neuen Medikamenten, Impfstoffen und Diagnostika fördern
  4. Mitarbeit bei der Verbesserung von medizinischen Standards in den Projekten von Ärzte ohne Grenzen   


II. Terms of Reference:

Position: Access Campaigner (m/w)
Einsatzort: ÄRZTE OHNE GRENZEN e.V., Berlin
Umfang: 100 %
Beginn: asap
Dauer: unbefristete Stelle, bei Erstvertrag auf 2 Jahre befristet
Gehalt: Einstiegsgehalt zwischen 3.154 € und 3.991 €, abhängig von der relevanten Berufserfahrung, zzgl. 13. Monatsgehalt, 30 Tage Urlaub
Bewerbungsschluss: 01. Februar 2017


Position innerhalb des Büros:

Der/die Access CampaignerIn ist der/dem LeiterIn der Berlin Advocacy Unit (BeAU) unterstellt und arbeitet darüber hinaus eng mit dem/ der GeschäftsführerIn der deutschen Sektion zusammen. Er/sie übernimmt die fachliche Anleitung eines kleinen Teams, bestehend aus einer/einem festangestellten MitarbeiterIn sowie PraktikantInnen und StudentInnen. Die Zusammenarbeit mit der internationalen Access Campaign in Genf wird durch eine enge inhaltliche Abstimmung in Zusammenarbeit mit der BeAU Leitung sichergestellt.


III. Aufgabenbeschreibung

1. Zielsetzung für die Position

A. Durch Lobbyarbeit Druck auf Entscheidungsträger aus Parlament und Regierung und auf andere relevante Akteure ausüben, um zur Erreichung der Kampagnenziele beizutragen.

B. Unterstützung der Arbeit der internationalen Access Campaign.

C. Strategische und inhaltliche Mitarbeit in der Berlin Advocacy Unit (BeAU).


2. Aufgabenbereiche:

A.) Die Access Campaign (Medikamentenkampagne) in Deutschland:

Deutsches Netzwerk:

  • Pflege und Ausbau des existierenden Netzwerks aus politischen Entscheidungsträgern, NGOs, Akademikern und Unternehmen, durch die Teilnahme an Meetings, Gesprächsrunden, Podiumsdiskussionen, Briefings etc.
  • Beobachtung und Beeinflussung von kampagnenrelevanten politischen Positionen der Bundesregierung, um eine Steigerung des deutschen finanziellen Beitrags bei der Bekämpfung von Krankheiten in ärmeren Ländern zu erreichen
  • Pro-aktive Medienarbeit (in Zusammenarbeit mit der Kommunikationsabteilung) und Öffentlichkeitsarbeit zur Vermittlung von Kampagneninhalten und zu den Problemen aktueller Gesetzgebung, inklusive Nutzung sozialer Medien
  • Organisation von Kampagnen zur Senkung der Preise von Medikamenten, Impfstoffen und Diagnostika deutscher Pharmaunternehmen


Forschung und Entwicklung (F&E):

  • Sensibilisierung von Öffentlichkeit und Politik für Zugangsprobleme und mangelnde Innovation im Bereich der vernachlässigten Krankheiten und für das Versagen der marktorientierten Forschung & Entwicklung. Verstärkung der Unterstützung für alternative Forschungsmodelle
  • Beeinflussung der deutschen Regierung für eine konstruktive Rolle in internationalen Foren und für eine Reform der biomedizinischen Forschung und Entwicklung hin zu einem patientenfreundlichen, offenen und kooperativen System, welches die Bedürfnisse der Patienten in den Vordergrund stellt, insbesondere in ärmeren Ländern
  • Aufbau von Kontakten zu einschlägigen Forschungsgruppen in Deutschland und (falls angemessen) Unterstützung der Kooperation mit Projekten in den Einsatzländern


Zugang zu Gesundheitsversorgung in ärmeren Ländern:

  • Funktion als Vertreter und Sprecher zu diesen Themen in Deutschland
  • Herausstellen der Vorteile generischer Konkurrenz gegenüber relevanten Akteuren und Richtigstellung von Fehlinformationen, die von anderen zu diesem Thema verbreitet werden
  • Weitergabe von relevanten Informationen an deutsche Entscheidungsträger


Der/die Access Campaigner/in orientiert sich in seinem/ihrem Handeln an den jährlichen Aktionsplänen von Ärzte ohne Grenzen in Deutschland und der internationalen Access Campaign und berichtet seinen Vorgesetzten in Deutschland sowie an die zuständigen Direktoren der Access Campaign.


B.) Internationale Access Campaign:

  • Teilnahme an den jährlichen Meetings und anderen internationalen Treffen
  • Weitergabe von relevanten Informationen über die Bedürfnisse, Entwicklungen und Aktivitäten in Deutschland und über die von Ärzte ohne Grenzen e.V. in Deutschland koordinierten Projekte an die internationale Access Campaign
  • Entwicklung von allgemeinen Kampagnenstrategien für Deutschland in enger Zusammenarbeit mit dem internationalen Kampagnenteam und BeAU


C.) Berlin Advocacy Unit (BeAU):

  • Nutzung von Synergien zwischen humanitärer Lobbyarbeit und der Lobbyarbeit der Access Campaign
  • Beteiligung an der weiteren Entwicklung und Umsetzung einer allgemeinen Advocacy- und Lobby-Strategie für Ärzte ohne Grenzen e.V. in Deutschland
  • Teilnahme an regelmäßigen Meetings und Mitarbeit an gemeinsamen Projekten
  • Beitrag zu Veröffentlichungen von BeAU


D.) Unterstützung der Kampagne für andere Abteilungen innerhalb der deutschen Sektion von Ärzte ohne Grenzen

  • Kontaktpflege zu anderen Abteilungen, insbesondere zur Projektabteilung, der Kommunikationsabteilung und der Fundraising-Abteilung und Unterstützung dieser bei inhaltlichen Fragen, die die Arbeit der Access Campaign betreffen
  • Regelmäßige Bereitstellung aktueller Informationen zu Access-relevanten Themen sowie zu relevanten Entwicklungen und Initiativen wie dem Globalen Fonds, PEPFAR, RBM und anderen insbesondere für die Projektabteilung von Ärzte ohne Grenzen Deutschland.



IV. Ihr Profil

Voraussetzungen:

  • Master-Abschluss in Politikwissenschaften oder einem ähnlichen Bereich oder anderweitig erworbene fundierte Kenntnisse des politischen Systems in Deutschland
  • Deutschkenntnisse auf muttersprachlichem Niveau
  • Exzellente Englischkenntnisse (mündlich und schriftlich)
  • Mindestens 4 Jahre Berufserfahrung im Bereich politische Kampagnen- und/oder Lobbyarbeit
  • Exzellente Kommunikations- und Präsentationsfähigkeiten
  • Fähigkeit zum analytischen Denken und zum interdisziplinären Arbeiten
  • Fähigkeit zu eigenverantwortlichem Arbeiten sowie zu Teamarbeit, hohe Flexibilität und diplomatisches Gespür
  • Fähigkeit zur Führung eines kleinen, motivierten Teams
  • Reisebereitschaft
  • Gespür für politische Gelegenheiten
  • Kenntnisse der Arbeit von Médecins Sans Frontières/ Ärzte ohne Grenzen e.V.


Von Vorteil:

  • Abschluss im Bereich Medizin, einem anderen Heilberuf oder Public Health
  • Erfahrung in der Öffentlichkeitsarbeit und bei der Organisation von öffentlichkeitswirksamen Aktionen
  • Kenntnisse im Bereich humanitärer Politik und Institutionen
  • Kenntnis der Funktionsweisen deutscher und internationaler Gesundheitsorganisationen und politischen Foren
  • Praktische Erfahrung in der humanitären Hilfe oder Entwicklungszusammenarbeit
  • Arbeitserfahrung in Entwicklungsländern
  • Französischkenntnisse


Weitere Informationen über die Medikamentenkampagne finden Sie auf der Website:
www.msfaccess.org

Bei inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte an Philipp Frisch, Leiter Berlin Advocacy Unit, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bei Fragen zum Arbeitsverhältnis wenden Sie sich bitte an Sylvana Pikowski, Referentin Personalverwaltung, +49 30 700 130 216, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Wir bieten Ihnen ein vielseitiges und interessantes Arbeitsgebiet in einer internationalen Hilfsorganisation und freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung mit der Angabe von Referenzprojekten.

Bitte senden Sie uns Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) per Email und fassen Sie dabei alle Dokumente in einer Datei zusammen (pdf, max. 5 MB).

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 01.02.2017.

Als überwiegend spendenfinanzierte Organisation können wir leider die Reisekosten für ein erstes Bewerbungsgespräch nicht übernehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Ärzte ohne Grenzen e.V.
Personalabteilung, Sylvana Pikowski
Am Köllnischen Park 1
10179 Berlin
Per Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!