GIZ

Als Bundesunternehmen unterstützt die GIZ die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen.

Wir suchen für den Standort Cote d'Ivoire/Abidjan eine/n

Berater (m/w) im Projekt Regionale Rohstoffgovernance in Fragilen Staaten Westafrikas


JOB-ID: 30136


Tätigkeitsbereich

Die vier fragilen Staaten Westafrikas (Côte d'Ivoire, Guinea, Liberia und Sierra Leone) gehören zu den am wenigsten entwickelten Ländern der Welt. Die politischen und gesellschaftlichen Verhältnisse in den vier Mitgliedsstaaten der Mano River Union (MRU) sind in besonderem Maße von den Bergbauvorkommen der Region geprägt. In den letzten Jahren konnten alle vier Staaten erste strategische, rechtliche und institutionelle Weichen für nachhaltiges Wachstum durch Nutzung des Rohstoffsektors stellen. Nun müssen die verbesserten Rahmenbedingungen im Sektor umgesetzt werden, damit die Rohstoffförderung zu nachhaltiger Entwicklung beiträgt. Die Mitgliedstaaten der MRU haben sich dabei zur Umsetzung des Aktionsplans der Africa Mining Vision (AMV) bekannt.

Das Projekt Regionale Rohstoffgovernance in fragilen Staaten Westafrikas, das die GIZ im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit (BMZ) durchführt, setzt dort an, wo im fragilen Kontext die politischen und ökonomischen Interessen mit Entwicklungszielen in Einklang zu bringen sind. Ziel ist die Umsetzung der Vorgaben der AMV in der MRU-Region. Als ein Element des BMZ-Regionalansatzes Fragile Staaten Westafrika berät das Vorhaben die Partnerländer, ihre Abhängigkeit von externer Unterstützung langfristig und nachhaltig zu reduzieren und die mit dem Rohstoffabbau verbundenen Risiken zu minimieren. Dazu wird im Projekt in einem Multistakeholder-Ansatz mit Partnern aus Regierung, Zivilgesellschaft und Privatwirtschaft auf regionaler, nationaler und lokaler Ebene zusammengearbeitet.


Ihre Aufgaben

Als Berater/in sind Sie für die Umsetzung eines Teils der laufenden Projektaktivitäten in Côte d‘Ivoire im Rahmen des Regionalprojektes zuständig. Dabei beraten Sie die Partner des Vorhabens bei der Umsetzung der verschiedenen Handlungsfelder der AMV und unterstützen Veränderungsprozesse in den Organisationen und Institutionen des Rohstoffsektors.

Im Einzelnen geht es dabei um folgende Aufgaben:

  • Unterstützung der Partner bei der Gestaltung und der Umsetzung des rechtlichen Rahmens des Rohstoffsektors (Sektor-Strategien, Gesetze und Richtlinien);
  • Unterstützung der Regierung bei der effektiven Besteuerung des Rohstoffsektors  und der transparenten Verwaltung der öffentlichen Einnahmen;
  • Unterstützung der Zivilgesellschaft und der Wissenschaft für eine bessere zivilgesellschaftliche Beteiligung an Reformprozessen;
  • Unterstützung der Partner bei der Entwicklung und Umsetzung von Systemen, die das Konfliktpotential auf lokaler Ebene mindern und die sozio-ökonomische Entwicklung fördern;
  • Unterstützung bei der Umsetzung von regionalen Maßnahmen der MRU sowie von regionalen Austauschformaten zu Fragen der Rohstoffgovernance.


Ihr Profil

  • Erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium in Verwaltungs-, Wirtschafts-, Politik, Rechtswissenschaftler/in oder in einer anderen relevanten Studienrichtung;
  • Mehrjährige Erfahrung in der Umsetzung von Projektaktivitäten;
  • Fundiertes Fachwissen in den Bereichen Rohstoffgovernance, öffentliches Finanzwesen und/oder Lokalentwicklung in Bergbauregionen, idealerweise in der Zusammenarbeit mit der Privatwirtschaft oder in öffentlichen Institutionen erworben;
  • Ausgeprägte Fähigkeiten im Aufbau, Pflege und Beratung von Netzwerken, im Prozessmanagement und der Veränderungsberatung; Sie haben erste Erfahrung in der Umsetzung eines Multi-Stakeholder-Ansatzes (Regierung, Wirtschaft, Zivilgesellschaft);
  • Hohe politische Sensibilität, Verständnis von den Herausforderungen fragiler Staatlichkeit und sehr gute Beratungs- und Kommunikationsfähigkeiten;
  • Eigenverantwortliche, auf Kooperation und Innovation ausgelegte Arbeitsweise;
  • Erfahrungen in der kaufmännischen Abwicklung (z.B. von Berater- und Finanzierungsverträgen und anderen Instrumenten der Entwicklungszusammenarbeit) von Vorteil;
  • Verhandlungssichere Deutsch- und Französischkenntnisse in Wort und Schrift werden vorausgesetzt, Englischkenntnisse sind von Vorteil.


Einsatzzeitraum
zum nächstmöglichen Zeitpunkt - 30.09.2018


Standortinformationen

Der Standort Abidjan ist aufgrund der politischen Stabilisierung der vergangenen Jahre ein im Vergleich mit anderen afrikanischen Hauptstädten sicherer Standort. Die Einbruchs- und Gewaltkriminalität liegt deutlich unter dem Niveau anderer afrikanischer Großstädte. Es gibt vielfältige Ausflugs- und Sportmöglichkeiten. Es existieren eine sehr große internationale Gemeinde und mehrere französische sowie eine internationale Schule. Eine gute medizinische Versorgung ist gewährleistet. Das Klima ist tropisch mit einer Regenzeit von Mai bis September.


Rahmenbedingungen
Die Bereitschaft zu Reisen innerhalb der Côte D’Ivoire und in der Region wird vorausgesetzt.


Unser Angebot

Wir ermöglichen Perspektiven. Für Menschen und mit Menschen. Unser Auftrag ist international und unsere Arbeitsatmosphäre multikulturell. Wir sind überzeugte Dienstleister und Profis aus Leidenschaft. Auch da, wo es schwierig ist. Ihre berufliche und persönliche Weiterentwicklung ist uns ein Anliegen. Ob es die täglichen Herausforderungen in einem unserer rund 130 Partnerländer sind oder die vielfältigen Gestaltungsspielräume in Ihrer Arbeit – es gibt viele Gründe, unser motiviertes Team zu verstärken.


Hinweise

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Bewerbungen grundsätzlich nur über unser E-Recruiting-System annehmen und bearbeiten können. Sollte Ihnen dies nicht möglich sein, so können Sie gerne die in der Stellenanzeige angegebene Person ansprechen.
 
Um innerhalb unseres internen Auswahlprozesses eine Beurteilung Ihrer vorhandenen Kompetenzen vorzunehmen, möchten wir Sie bitten, bei Ihrer Online-Bewerbung den Fragebogen zu Ihren Kompetenzen auszufüllen.
 
Bitte überprüfen Sie nach Ihrer Bewerbung regelmäßig Ihren Spam/Junk-Ordner in Ihrem Posteingang, da die E-Mails unseres E-Recruiting Systems von manchen Providern als Spam eingestuft werden.
 
Die GIZ möchte den Anteil von Menschen mit Behinderung im Unternehmen erhöhen. Daher freuen wir uns über entsprechende Bewerbungen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt, dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung bis zum 12. Februar 2017.


Kontakt:
Stephanie Boelte
+49 228 4460-1978