GIZ

Leiter*in des Projekts Verbesserung der Netz- und Systemintegration Erneuerbarer Energien in Südafrika

JOB-ID: J000063638

Führungskraft - Befristet

Tätigkeitsbereich

Unser Projekt „Verbesserung der Netz- und Systemintegration variabler Erneuerbarer Energien in Südafrika“ unterstützt im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) nationale und kommunale Akteure im südafrikanischen Stromsektor bei der Umsetzung der Energiewende. Zentrale Elemente des Vorhabens sind die Entwicklung und Umsetzung von Weiterbildungsangeboten, die Unterstützung einer umfassenden Reform des Stromsektors, die Förderung von Technologieinnovationen und die Durchführung hochrangiger Dialogveranstaltungen, um das Problembewusstsein und die Lösungskompetenz relevanter Fach- und Führungskräfte zu stärken. Eine neue Phase des Projekts soll in 2023 geplant werden, voraussichtlich mit primärem Fokus auf Weiterbildungsangebote zu Strommarktreform und Förderung erneuerbarer Energien. Als Teil des Führungsteams des Energieclusters verantworten Sie die Leitung dieses Projekts, orientieren seine strategische, fachliche und administrative Implementierung, führen das Projektteam, entwickeln zentrale Themenbereiche konzeptionell weiter und planen die Folgephase des Projekts.

Ihre Aufgaben
  • Sie verantworten die strategische, fachliche und administrative Implementierung des Projekts.
  • Sie stellen die ordnungsgemäße Mittelverwendung und Barmittelsteuerung des Projekts sicher.
  • Sie führen die Mitarbeiter*innen des Projekts entsprechend des Führungsverständnisses des Unternehmens und stellen dabei eine wertschätzende Führungskultur sicher.
  • Sie kommunizieren verständlich, nachvollziehbar und spannend in der Öffentlichkeit und an den Auftraggeber.
  • Sie entwickeln die Themenbereiche Weiterbildung zu erneuerbaren Energien und Technologieinnovation, Just Energy Transition und Strommarktdesign weiter.
  • Sie verantworten die Planung und Konzeption der neuen Phase des Projekts.
Ihr Profil
  • Abgeschlossenes Hochschulstudium in Energie-, Wirtschafts- oder Ingenieurswissenschaften oder vergleichbarer Studiengänge
  • Mehrjährige relevante Arbeitserfahrung und fundierte Fachkenntnisse in den Bereichen Energiewirtschaft und Energiepolitik
  • Ausgewiesene Qualifikation und mehrjährige Arbeitserfahrung in den Bereichen Weiterbildung zu erneuerbaren Energien und Technologieinnovation
  • Mehrjährige Arbeitserfahrung in Entwicklungs- und Schwellenländern; Arbeitserfahrung in Südafrika und Kenntnisse des südafrikanischen Energiesektors sind von Vorteil
  • Mehrjährige Erfahrung in der Führung multidisziplinärer und multikultureller Teams
  • Mehrjährige Erfahrung im Management von Projekten der Internationalen Zusammenarbeit
  • Engagement, Teamgeist, Zuverlässigkeit, diplomatisches Geschick, Genderkompetenz und interkulturelles Verständnis
  • Fähigkeit zum strategischen und analytischen Denken und Handeln bzw. schnelle Auffassungsgabe und einen Blick für das Wesentliche
  • Verhandlungssichere Englisch- und Deutschkenntnisse
Zusatzinformationen

Ein besseres Leben für alle und sinnstiftende Aufgaben für unsere Mitarbeiter*innen – das ist unser Erfolgsmodell. Seit mehr als 50 Jahren unterstützt die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) als Unternehmen der Bundesregierung bei der weltweiten Umsetzung entwicklungspolitischer Ziele. Gemeinsam mit Partnerorganisationen in 120 Ländern engagieren wir uns in unterschiedlichsten Projekten. Wenn Sie etwas in der Welt bewegen und sich selbst dabei entwickeln möchten, sind Sie bei uns richtig.

Gerne bieten wir Ihnen einen ersten Eindruck zu Themen wie bspw. Klima, Versorgungsmöglichkeiten und der Gesundheitsversorgung in Südafrika.

Um den Besonderheiten des Einsatzes an einem fragilen Standort mit Sicherheitslage gerecht zu werden, bietet die GIZ eine gezielte Vorbereitung und Betreuung sowie ein attraktives Leistungssystem ihren Mitarbeiter*innen an. 

Im Allgemeinen ist die Sicherheitslage ruhig. Den Vorgaben zu Sicherheitsmaßnahmen der GIZ ist zu jeder Zeit Folge zu leisten. Bitte informieren Sie sich grundsätzlich auch über landesspezifische Hinweise des Auswärtigen Amts. Die GIZ ist mit einem professionellen Sicherheitsrisikomanagement vor Ort. Von Seiten der GIZ bestehen keine Einschränkungen für die Mitausreise von Familienmitgliedern. Wir bitten Sie, sich gegebenenfalls zu informieren, welche Beziehungsformen im Einsatzland rechtlich und gesellschaftlich akzeptiert sind.

Bitte informieren Sie sich grundsätzlich auch über landesspezifische Hinweise des Auswärtigen Amts unter  https://www.auswaertiges-amt.de/de/.

Der Arbeitsplatz ist für eine Besetzung in Vollzeit oder durch Teilzeitkräfte geeignet.

Diese Position ist zunächst befristet bis 31.12.2023, mit der Option auf Verlängerung bei Auftragseingang.

Die Bereitschaft zu regelmäßigen Dienstreisen wird vorausgesetzt.

Wir stehen mitausreisenden Partner*innen gerne zur Verfügung um Fragen zu Leistungen, Aufenthaltsgenehmigung und dem Weg zur eigenen Berufstätigkeit vor Ort zu besprechen - melden Sie sich gerne bereits in Ihrer Bewerbungsphase bei: map@giz.de.

Bitte beachten Sie die Bestimmungen der landesspezifischen Impfregularien für die Einreise und das Arbeiten im Einsatzland – insbesondere auch zu COVID-19.

Zur Erfüllung der Unternehmensziele ist die Bereitschaft der Mitarbeitenden für Einsätze an allen Standorten der GIZ im In- und Ausland von hohem Unternehmensinteresse.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Bewerbungen grundsätzlich nur über unser E-Recruiting-System annehmen und bearbeiten können. Nach Bestätigung der erfolgreich erstellten Bewerbung bitten wir Sie, Ihren Spam / Junk Ordner regelmäßig zu überprüfen, da E-Mails unseres eRecruiting-Systems von manchen Providern als Spam eingestuft werden.


Anmeldung: https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=2bd64e7f01cdf050457842f9636a0dce0e82501e

Weitere Informationen finden Sie hier: https://jobs.giz.de/index.php?ac=jobad&id=63638