Die Deutsche Stiftung Weltbevölkerung (DSW) ist eine international tätige Entwicklungsorganisation. Ziel unserer Arbeit ist es, zur Umsetzung des Menschenrechts auf Familienplanung und zu einer zukunftsfähigen Bevölkerungsentwicklung beizutragen. Jugendliche sind daher die wichtigste Zielgruppe unserer Projekte in Ostafrika. In den Jugendclubs vor Ort klären wir Jugendliche über ihre sexuelle Gesundheit auf und bieten Beratung und Verhütungsmittel an.

Auf nationaler und internationaler Ebene bringen wir uns in politische Entscheidungsprozesse in den Bereichen globale Gesundheit, sexuelle und reproduktive Gesundheit, Rechte, Gleichstellung der Geschlechter und Forschung und Entwicklung zu armutsassoziierten und vernachlässigten Krankheiten ein.

Die Deutsche Stiftung Weltbevölkerung sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n


Entwicklungspolitische*n Referent*in (m/w/d)


Für den fachlichen Schwerpunkt „Forschung & Entwicklung zu armutsassoziierten und vernachlässigten Krankheiten“

mit Dienstort Berlin.

Du wirst an der erfolgreichen Umsetzung der Zielsetzungen der Stiftung arbeiten. Du wirst das Team Politische Arbeit bei der Entwicklung und Implementierung politischer Aktivitäten im Bereich globale Gesundheit unterstützen, sowie am Projektmanagement beteiligt sein. Du arbeitest eng mit entwicklungspolitischen Entscheidungsträger*innen und zivilgesellschaftlichen Organisationen zusammen, insbesondere mit Abgeordneten des Deutschen Bundestages und Vertreter*innen der Bundesministerien.


Deine Aufgaben:

  • Politische Arbeit, vor allem im Bereich Globale Gesundheit, insb. Forschung und Entwicklung zu Globaler Gesundheit und zur Bekämpfung armutsassoziierter und vernachlässigter Krankheiten
  • Pflege und Vertiefung der Zusammenarbeit mit entwicklungspolitischen Entscheidungsträger*innen, und Netzwerken der Zivilgesellschaft, sowie mit Vertreter*innen akademischer und wissenschaftlicher Institutionen und der Privatwirtschaft
  • Strategische Planung und Durchführung von und Teilnahme an entwicklungspolitischen Veranstaltungen wie nationale/internationale Netzwerktreffen, Podiumsdiskussionen, Konferenzen etc.
  • Verfassen von Strategiepapieren, Empfehlungen, Sprechzetteln etc.


Dein Profil:

  • Hochschulabschluss (Diplom oder Master) in Public Health, Health Economics, Politikwissenschaften, Internationale Beziehungen, oder vergleichbare Qualifikation
  • Mindestens drei Jahre Berufserfahrung mit Bezug auf Gesundheitsforschung oder mit (entwicklungs-)politischem Bezug
  • Sehr gute Kenntnisse der Gesundheitsforschung (öffentlich und/oder privat); Arbeitserfahrung mit privatwirtschaftlichen Akteuren der Gesundheitsforschung von Vorteil.
  • Erfahrung mit entwicklungspolitischer oder forschungspolitischer Interessenvertretung gegenüber Parlament und Regierung.
  • Deutsch auf muttersprachlichem Niveau, verhandlungssicheres Englisch (in Wort und Schrift)
  • Ausgezeichnete soziale und kommunikative Kompetenzen sowie Freude an der Arbeit im Team
  • Bereitschaft zu Dienstreisen (national und international)


Wir bieten:

  • Vereinbarkeit von Familie, Freizeit und Beruf durch Angebote wie mobiles Arbeiten, Jobrad-Leasing, flexible Arbeitszeiten und die Möglichkeit auf zwei Wochen unbezahlten Urlaub im Jahr, zusätzlich zu den 30 Tagen Jahresurlaub
  • Arbeitgeberfinanzierte betriebliche Altersvorsorge
  • Einen spannenden Themenbereich in einem internationalen und abwechslungsreichen Arbeitsumfeld
  • Eine angenehme Arbeitsatmosphäre in einem dynamischen und motivierten Team
  • Eine faire Vergütung und Förderung des persönlichen wie beruflichen Wachstums
  • Flache Hierarchien, kurze Kommunikationswege und ein sehr gutes Betriebsklima


Bewerbungsverfahren:

Du bist interessiert? Dann sende uns deine Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf und Anschreiben) bitte mit dem Verweis “Entwicklunsgpolitische*r Referent*in” per E-Mail an: jobs.deutschland@dsw.org.

Es handelt sich um ein unbefristetes Anstellungsverhältnis.  

Wir freuen uns auf deine Zusendungen! Für mehr Informationen besuche uns auf www.dsw.org.